Hier möchten wir Ihnen ehemalige Tierheimbewohner vorstellen, die es nun wirklich gut getroffen haben. Wenn Sie auch ein Tier adoptiert haben, schicken Sie uns doch Fotos und vielleicht auch noch eine Geschichte:


Bild

Hallo Ihr da,

Ich hab mich schon lange nicht mehr bei Euch gemeldet. Mir geht's sehr gut. Bin jetzt scho fast 5 Jahre bei meiner Familie in Blaibach im Bayerischen Wald. Ich hab mich gut eingelebt und zeig ab und zu auch meinen ach so tollen Dickschädel wovon meine Besitzer nicht immer so begeistert sind. Meine Freund der schwarze Labrador Lucky und die kleine Lucy (Chihuahua) sind meine allerbesten Spielgefährten außer wir sind im Pferdestall dann laufe ich mit dem Onuur in der Halle umher uns das macht Riesenspass. Also bis irgenwann. Vielleicht schau ich mal vorbei wenn meine Besitzer Zeit haben.

Liebe Grüße

Euer Anton

34 Aufrufe

Bild Bild Bild

Als ich bei meinen neuen Besitzern ankam, wurde mir bewusst,dass ich hier nicht alleine in diesem schönen Garten leben würde... Da kamen auch schon die zwei hübschen Kaninchendamen Mina und Streusel angehoppelt und wir verstanden uns auf Anhieb gut. Nach ein paar Minuten kam meine neue beste Freundin Lämmchen auf mich zu und nach kurzer Zeit hatten wir ausgemacht wer der Boss war. Jetzt hoppeln wir vier in dem großen Garten und buddeln überall, wo es nur geht.Jetzt ist mein Fell nicht mehr so schön weiß, sondern eher beige. Ich finde es toll hier und habe viel Spaß mit meiner Truppe. Nochmal vielen Dank für die schöne Zeit bei euch. Liebe Grüße Bobby

33 Aufrufe

Bild Bild Bild

Hallo liebes Tierheimteam, ich bins, Felina (jetzt Zuma). Seit vier Monaten bin ich hier bei meiner neuen Familie und wollte mich kurz melden, aber nur ganz kurz, weil ich gleich wieder los muss. Mein Revier muss schließlich regelmäßig gecheckt werden. Außerdem gibt es ständig Neues zu entdecken. Wenn ich vom Entdecken und Spielen genug habe, ruhe ich mich bei meiner Familie aus und hole mir Streicheleinheiten ab. Obendrein bringe ich sie gerne zur Verzweiflung indem ich alles lieber fresse als Dosenfutter. So, jetzt muss ich aber wirklich los. Danke dass Ihr Euch unermüdlich um heimatlose Tiere kümmert und sie in gute Hände vermittelt. Liebe Grüße

36 Aufrufe

Bild Bild Bild

Bonjour, hier sind Jean und Jolie. Wir sind zwei Geschwister und sind vor fast 2 Monaten umgezogen. Am Anfang waren wir ein wenig schüchtern. Doch mittlerweile fühlen wir uns hier sehr gut aufgehoben und zu Hause. Jeden Tag dürfen wir in den Garten und dort haben wir das alte Gewächshaus für uns entdeckt. Am Anfang war es nur eine Abstellkammer, aber wir haben uns dort so wohlgefühlt, dass unsere zwei Menschen es doch tatsächlich für uns hergerichtet haben. Sie haben sogar Löwenzahn, leckere Kräuter, Erdbeerpflanzen uvm. für uns angepflanzt. (Sind die zwei nicht nett? Selbst die Petersilie haben sie uns überlassen!) Der restliche Garten interessiert uns eigentlich gar nicht. Unsere Lieblingsbeschäftigung ist, neben fressen und schlafen, natürlich buddeln. Wir haben in unserem Gewächshaus jetzt ein ausgeklügeltes Tunnelsystem 😊. Abends chillen wir dann am liebsten in der Küche oder auf der Couch und machen mit Frauchen Yoga. In der Nachbarschaft sind wir mittlerweile sehr bekannt und beliebt. Das geht sogar so weit, dass selbst die Nachbarn uns mit Löwenzahn aus dem Garten versorgen. Bisous, Jolie & Jean

34 Aufrufe

Bild Bild Bild 

Hallo, hier melden sich Uwe und Schmusi. Seit acht Wochen zählen wir die beiden nun schon zu unserer Familie und ich sags euch - es war nicht immer leicht aber meistens lustig. Am ersten Tag waren sie noch recht schüchtern, vor allem Schmusi traute uns nicht so recht über den Weg. Das schlaue Mädchen hat sich am dritten Tag gleich so gut versteckt, dass wir sie erst nach drei Stunden wieder gefunden haben. Dabei hat sie sich nur im hintersten Fach vom Schreibtisch versteckt. Jede Woche durften die zwei neue Räume erforschen wobei ihnen der Keller am besten gefällt. Wenn Uwe und Schmusi runter durften , fand man sie so schnell nicht wieder. Uwe zieht sich meist zum Mittagsschlaf auf den alten Kleiderschrank zurück während Schmusi neben der warmen Heizung ein kuscheliges Plätzchen für sich gefunden hat. Wir mussten feststellen, dass unser erster Kater sehr pflegeleicht war. Jetzt stehen alle Blumen in einen Raum welcher für die Katzen tabu ist, die Vorhänge im Wohnzimmer hängen nicht mehr bis zum Boden und Essen muss vor den beiden sofort in Sicherheit gebracht werden. Gleich am Anfang hat Schmusi sich eine Leberkäsesemmel gegönnt natürlich mit Meerrettich und scharfen Senf. Ja sie ist ein echter Allesfresser aber mittlerweile haben sie gelernt was erlaubt ist und was nicht. Während Schmusi auf Nahrungssuche ist muss Uwe alles erkunden aber laut darf es dabei nicht sein sonst ist er sofort weg. Gekuschelt wird nur wenn man auf der Couch sitzt ansonsten hat man für sowas keine Zeit, da gibt es viel zu viel zu entdecken. Vor allem seit dem die beiden auch den Garten als ihr Revier bezeichnen dürfen. Hier hat sich dann auch ein Charakterwandel vollzogen und Schmusi wurde zur mutigen Streunerkatze während Uwe nur in Begleitung von uns oder seiner Katzenfreundin die Terrasse verlässt. Auch draußen mag Uwe keine lauten Geräusche und so kommt es schon mal vor, dass er wie von einer Tarantel gestochen zurück ins Wohnzimmer rennt. Schmusi dagegen sieht man oft mehrere Stunden nicht während sie den Geräteschuppen und alles andere um das Haus herum erkundet. Auch wenn Uwe unfreiwillig schon eine Nacht im freien verbracht hat (er hat nicht bedacht, dass wir irgendwann dann doch ins Bett gehen) kommen sie immer wieder zurück wenn der Magen knurrt oder mal nach dem Rechten geschaut werden muss. Die beiden haben sich schon gut eingelebt und sorgen jeden Tag aufs Neue für witzige Momente!

45 Aufrufe
« Zur Seite 1 2/75 Zur Seite 3 » 75»