Hier möchten wir Ihnen ehemalige Tierheimbewohner vorstellen, die es nun wirklich gut getroffen haben. Wenn Sie auch ein Tier adoptiert haben, schicken Sie uns doch Fotos und vielleicht auch noch eine Geschichte:


Bild Bild Bild

Liebes Tierheim Regensburg (und auch liebes Tierheim Deggendorf), jetzt muss ich mich wirklich mal bei euch melden! Im Juli bin ich ja schon bei meinem neuen Herrchen und Frauchen eingezogen und die zwei haben mir jetzt vor kurzem gesagt, dass sie die ersten Wochen mit mir sehr „spannend“ gefunden haben. Ich dachte damals, ich muss allem und jedem durch lautstarkes Bellen zeigen, dass ich jetzt hier wohne. Drinnen hab ich auch gleich umdekoriert, war mir alles viel zu ordentlich! Tja, was soll ich sagen, ich bin halt auch ein kleines Sensibelchen und die Zeit im Tierheim und mein Umzug war für mich schon stressig, da musste ich einfach mal ein bisschen Dampf ablassen. Ich kann euch aber mitteilen, dass ich meine damaligen Hobbies mittlerweile an den Nagel gehängt habe, denn: ich brauche meinen Schlaf! Obwohl wir hier so schön ruhig wohnen und es wenig Autos, Radfahrer usw. gibt, fahren wir oft genau dahin, wo es all das gibt und zweimal die Woche in die Hundeschule. Ein Stress! Wobei ich das alles eigentlich ziemlich cool finde – ich gesteh‘s. Ich bin immer der erste im Auto! Hauptsache Herrchen oder Frauchen sind dabei - jaja, bin ja doch ein kleiner Angsthase, was ich aber durch temperamentvolles Auftreten zu verstecken versuche. Ich habe aber schon festgestellt, wenn ich mich aufführe, gibt’s keine Leckerlies. Ich hätte es echt probiert, hab mich richtig ins Zeug gelegt, aber irgendwie verstehen Herrchen und Frauchen nicht, dass ich da so einen tollen Job mache und deswegen auch alle Sicherheitsabstand von uns halten. Toll, oder? Aber die wollen das gar nicht! Unverständlich! Sie sagen, sie machen das selber….und mit manchen Leuten, die wir unterwegs treffen, wollen die sogar in Ruhe reden! Pff! Naja, hilft ja nix, wenn die meinen. Aber ich verrate euch was: Ich hab rausgefunden, dass es dafür, dass die die Arbeit machen und die Situation regeln, Leckerlies gibt. Verrückt, oder? Aber egal, ich bin ja schlau. Lass ich die die Arbeit machen und bekomm dafür auch noch Leckerlies. Super! Mein Herrchen und Frauchen sagen aber auch, dass ich gscheid schlau bin und schnell lerne, ich weiß zwar nicht, was das genau heißt, aber das bedeutet, dass ich meistens ganz viele Leckerlies abstaube. Für das, dass ich erst so kurz in den Gruppenstunden in der Hundeschule bin, bin ich als Streber schon ganz weit vorn mit dabei! Also liebes Tierheim: Da die Leckerlies hier ganz gut sind, mir das Bespaßungsprogramm gefällt, ich in den anderen Hunden in der Verwandtschaft und Bekanntschaft schon Freunde gefunden habe, es genügend Kuscheleinheiten gibt und auch extra weiche Kissen, habe ich beschlossen hier zu bleiben! 😊

49 Aufrufe
« Manolito und Fauchi (jetzt Schnurrbert und Fauchinski » Zurück zur Übersicht « Murmel »