Welttierschutztag am 4.10.20

Eintrag von Tierheim am 29.09.20 um 16:06 Uhr •

Franz von Assisi ist einer der bekanntesten Heiligen der römisch-katholischen Kirche und selbst denen ein Begriff, die der Kirche nicht nahestehen. Schließlich ist er der Schutzpatron der Tiere und der Tag seiner Heiligsprechung am 4.10.1228 wird seit 1931 auch als Gedenktag für den Tierschutz gefeiert.

Dieser bemerkenswerte Mann lebte zur Zeit des Hochmittelalters, als man ganz gewiss nicht Tierschutz praktizierte, wie wir ihn heute kennen. Die Wahrnehmung der Tiere als Mitgeschöpfe, mit denen wir uns die Erde teilen und die wir daher weder ausbeuten, noch missachten sollten, da auch sie Teil der Schöpfung Gottes sind, kann aber durchaus in unserer heutigen Zeit ein Leitmotiv sein. Ob römisch-katholisch oder nicht.

Auch wer zum Beispiel nicht vegan oder vegetarisch leben möchte, kann zumindest ab und zu versuchen, sich sein Schnitzel dort zu kaufen, wo es mit Achtung produziert wurde. Im Garten mal nicht alles picobello aufzuräumen, um es für die Igel leichter zu machen, ist eine weitere Möglichkeit, Tierschutz ohne viel Aufwand zu praktizieren. Oder sich sein neues Haustier im Tierheim zu holen, statt über dubiose Welpen Käufe im Internet das unsägliche Tierleid der Massenvermehrer zu fördern.  

Selbstverständlich freuen sich auch die Tierschutzvereine vor Ort immer über Unterstützung oder stehen mit Rat und Tat zur Seite, wenn ein Tier in Not ist. Unter: https://tierschutzverein-rgbg.de/helfen-sie-mit/ gibt es mehr Infos. 

Einen schönen Welttierschutztag wünscht das ganze Team des

Katzen-/Hunde-/Kleintierhauses mit allen Büromädels und Ehrenamtlichen

387 Aufrufe
« Vögel füttern » Zurück zur Übersicht « Animal Hording nimmt zu »