Wir haben ein neues Zuhause gefunden


Rasse: Pinscher-Mix    Geburtsdatum: 2012

Geschlecht: weiblich kastriert   Vom/seit: 19.11.2014

Romy (1).jpg -
Romy (3).jpg -
Romy (5).jpg -

Das Leben ist kein Ponyhof“, das war jedenfalls mein Lebensmotto in meinen ersten beiden Jahren in dieser Welt.

Darf ich Ihnen erzählen warum, und wieso sich jetzt fast alles zum Guten gewendet hat?

Mit meinen Schwestern Fiona und Sue, die ja auch hier im Tierheim einsitzen müssen, habe ich die ersten Lebensjahre in einem dunklen, ganz einsamen Kuhstall verbringen müssen. Kontakt von aussen war nicht möglich, keine fremden Menschen, irgendwelche Umwelteinflüsse, nichts davon wurde uns näher gebracht und wir durften es auch nicht kennenlernen. Ein ödes, einsames und vorallem langweiliges Dasein hat mich – und auch meine Geschwister – zu richtigen Angsthasen werden lassen. Ist ja auch kein Wunder, wer nichts kennt lernt auch nichts, das ist ja ganz normal.

Vor ca. einem halben Jahr ist man dann doch auf uns aufmerksam geworden, wir wurden quasi aus der Dunkelhaft gerettet und ins Tierheim gebracht.

War das jetzt besser für mich und hat mich weiter gebracht? Anfangs war ich echt verzweifelt, wollte keine Menschenseele an mich heranlassen bis, ja bis, endlich so eine nette Frau kam, sich um mich angenommen hat.

Meinen vollkommenen Respekt hat sie ja, sich um mich bemüht, getan und gemacht, mich manchmal aber auch ganz schön gefordert und: es hat sich mehr als gelohnt für mich, ihre Ausdauer (natürlich auch mit diversen Tricks und Drehs mich zu motivieren) hat nun schon enorme Früchte getragen.

Zwischenzeitlich hab ich ja schon das „Abitur des fast normalen Lebens“ gemacht, trau mich mir das Geschirr anlegen zu lassen, gehe entspannt auf den Spaziergängen mit und diese – mir vorher seltsamen Eindrücke wie Autos, fremde Menschen, etc. – sind jetzt nun schon so ein

„Pille-Palle-Kindergarten-Gedöns“ für mich.

Finde es richtig toll draußen Gassi zu gehen, meine Hundekumpels zu treffen und einfach nur Spaß zu haben. Vertragen tu ich mich mit meinen hündischen Freunden mit allen, nur angemacht werden mag ich nicht, da kann ich dann auch mal das kleine Zicklein raushängen lassen. Wer mag es aber schon, dass er angepöbelt wird, evtl. dann noch die Backe hinstreckt, um vielleicht noch eine Abreibung zu bekommen? Nein das hab ich nicht mehr nötig, mein Selbstbewusstsein ist doch schon so schön gewachsen und darauf bin ich mehr als stolz.

Streit anfangen würde ich nie, auch bei sehr aufdringlichen Artgenossen bleibe ich gelassen, nur angreifen mag ich mich nicht lassen, dann zeigt sich halt – ganz souverän – wie ich eigentlich wirklich bin.

Auch diese „schleichenden Samtpfoten“, ich glaub sie heissen Katzen, die sind mir völlig egal und interessieren mich nicht wirklich. Ein Zusammenleben mit den komischen Teilen wäre also möglich und kein Problem.

Da Sie sich ja jetzt schon so viel Zeit für mich genommen haben, ich evtl. Ihr Interesse für mich geweckt habe, darf ich da mal einen großen Wunsch loswerden?

Mein zukünftiger Lebenswunsch: EIGENE Menschen, bitte ohne kleine Kinder (da wäre ich einfach wieder überfordert), Mein Zuhause mit erfahrenen Zweibeinern, die auch nicht gleich bei jedem Rückschritt das Handtuch werfen und mich unterstützen. Einfühlsam, mich aber fordern und fördern wollen, ganz toll wäre natürlich ein entspannter Ersthund, der mich ganz locker und entspannt ins neue Leben geleiten würde, das würd ich mir einfach nur wünschen.

Hundeschule wäre toll, schließlich sollten meine zukünftigen Zweibeiner ja lernen mit mir umzugehen. Diese Aufgabe alleine zu bewältigen wäre mir zu stressig, ausser ich würde bei so tollen Profis landen können, die schon Erfahrung mit solchen Seelchen gemacht haben und, wie vorher schon erwähnt sagen: ist ja alles „Pille-Palle-Kindergarten“, eine unserer leichtesten Übungen, ich wäre jedenfalls voll dabei.

Ich wiederhole mich vielleicht, ich bin lernfähig, interessiert und klug, nach dem Abitur kommt ja bekanntlich das Studium, darf ich das vielleicht mit Ihnen gemeinsam starten?

 

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Machen Sie doch einfach einen Besuchstermin mit Sonja aus, bringen dazu ein bisschen Zeit, Geduld und Einfühlungsvermögen mit und vielleicht klappt es ja mit uns und wir können bald in eine gemeinsame und spannende Zukunft starten.

 

Kontakt: Sonja Harfolk Mail pflege-platz@web.deoder Handy ab 18 Uhr 0157 729 12 439

 

3435 Aufrufe • Kategorien: Zuhause gefunden
« Fiona » Zurück zur Übersicht « Beno - VERMITTELT - »