Rasse: Mischling    Geburtsdatum: 15.6.15

Geschlecht: männlich   Vom/seit: 6.9.18

Bild Bild 

Aktuelles vom 9.3.19: Balu ist eins der größten Sorgenkinder, die wir je hatten :-(

Nachdem seine Pflegemama einfach nicht mehr konnte, ist er nun wieder bei uns. Was sie in den letzten Monaten für ihn getan und erreicht hat, kann man mit Worten gar nicht genug würdigen!!! Trotzdem war auch sie nun mit ihrem Latein (und ihren Nerven) am Ende. 

Hier ein paar ihrer Erfahrungen:

 Problemverhalten:

- Trennungsangst (Türe/Fenster zerstören, extremes speicheln), mit Training schafft man, dass er mehrere Stunden mit andere Hunde alleine bleiben kann, bis zu irgendeine Änderung und dann kann man wieder von vorne anfangen

- angespanntes, gehemmtes Verhalten, sehr wachsam, fühlt sich sehr schnell bedroht und beißt dann gleich (fremde Menschen oder Hunde)

- Anblick von fremde Hunde führt zu aggressives Verhalten, geht man aber mit dem anderen Hund spazieren, freundet er sich mit denen an. Einzige Ausnahme bisher: mit unkastrierte Rüden klappt es gar nicht

- größeres Problem mit fremde Männer wie mit Frauen, aber rennende, schreiende Kinder sind oft beunruhigend, so wie schnelle, unerwartete Bewegungen (z.B. Jogger die plötzlich Armübungen machen; bei Fuß an fremde Menschen vorbeilaufen ist kein Problem)

- bestimmte Geräusche können zu Panikstarre führen (z.Bsp. Feuerwerke, Rauchmelder-piepsen) 

Positives:

- in bekannte/sicherer Umgebung spielt er total gern mit andere Hunde

- wenn man alleine oder mit einen souveränen Hund spazieren geht, kann man seine Reaktion auf Fremde Hunde gut kontrollieren (solange der andere Hund nicht ohne leine auf ihn zuläuft)

Wir wissen nicht, ob es da draußen Jemanden gibt, der diesem Kerl gerecht werden kann. Wir suchen mittlerweile Deutschlandweit nach dieser Nadel im Heuhaufen. Drücken wir alle die Daumen, dass es eine Lösung für Balu gibt....

--------------------------------------------------------------------------------------------

Aktuelles vom 6.1.19: Es gibt Neuigkeiten von Balu´s Pflegemama:

Er hat sich auf seiner Pflegestelle sehr gut eingelebt und er konnte den Stress der letzten Zeit gut verarbeiten. Besonders der entspannte, coole Zweithund (mit dem Balu auch farblich hervorragend harmoniert), hat ihm vieles erleichtert. Schlau und bemüht wie er ist, hat er noch weitere Tricks gelernt und überhaupt ist er für jede Art von körperlicher Bewegung zu haben. Ob als Joggingpartner, neben dem Fahrrad oder auch Agility, Balu ist dabei!

Balu ist aber nach wie vor ein Hund, der Sicherheit braucht, um runterfahren zu können. Ein souveräner Mensch, der ihm Führung gibt, ist dabei unabdingbar. Somit wäre nicht nur Hundeerfahrung Voraussetzung, sondern eben auch Zeit, Geduld und die Bereitschaft, sich intensiv mit Balu zu beschäftigen. Wie schon erwähnt, wäre dabei ein bereits vorhandener Zweithund eine große Hilfe.

Wo da draußen ist Balu´s Mensch? 

Aktuelles vom 5.11.18: Es konnte ein geeigneter Pflegeplatz für Balu gefunden werden und jetzt drücken wir ihm wieder mal alle die Daumen, dass es ein Happy End für den Kleinen gibt. Er hat wirklich genug durchgemacht....

 

Bild Bild 

-----------------------------------

Schon komisch, dass Glück und Pech im Leben manchmal recht einseitig verteilt wird. Weiß ja nicht, ob das bei Euch Menschen auch so ist, aber hier im Tierheim erzählen die Pflegerinnen schon, dass es richtige Pechvögel gibt...

So ein Fall bin dann wohl leider auch ich. Wobei ich natürlich kein Pechvogel, sondern schon ein richtiger Hund bin. In bester Absicht wurde ich ursprünglich aus dem Ausland nach Deutschland geholt und verlebte die Junghundezeit in einer netten Familie. Dort bemühte man sich sehr um mich, konnte aus Zeitgründen aber nicht so intensiv auf mich eingehen, wie ich es brauchte (und auch heute noch einfordere). Ich bin halt mal eine anspruchsvolle Mischung aus Intelligenz und körperlicher Power, die ausgelastet sein will, um zufrieden und glücklich zu sein.

Also wurde ich schweren Herzens im Tierheim abgegeben, wo man intensiv nach den richtigen Menschen für mich suchte. Tatsächlich wurden die auch gefunden!!! Zwei Jahre war ich dort ein tolles Familienmitglied, bis sich meine Besitzer getrennt haben und ich auf der Strecke blieb.

Frauchen hat zwar noch versucht, den Spagat zwischen Berufstätigkeit und Balu-Bespaßung hin zu bekommen - leider vergeblich. Aus lauter Langeweile, weil ich alleine in der Wohnung zurück bleiben musste, betätigte ich mich als Hobby-Innenarchitekt und zerbiss was mir zwischen die Zähne kam. So kam ich also zum zweiten Mal hierher. Ich Pech-Balu :-(

Bei meinen nächsten, dritten und auf jeden Fall letzten Besitzern muss es also diesmal WIRKLICH passen. Sie müssen sich unsterblich in mich verlieben (ist leicht), viel Zeit mit mir verbringen können (macht total Spaß) und mich geistig (Suchspiele, Tricks beibringen ect.) und körperlich (toben, rennen, Agility ect.) fordern. Gerne drücke ich auch nochmal die Schulbank, denn obwohl ich sehr gut erzogen bin, schweißt ein gemeinsamer Hundeschulenbesuch doch recht zusammen.

Andere Hunde sind übrigens kein Problem, kleinere Kinder wegen meiner Energie bitte eher nicht.

Wann beginnt meine Glückssträhne?  

3500 Aufrufe • Kategorien: Hunde
« Stella - umgezogen » Zurück zur Übersicht « Thyson »