Hier möchten wir Ihnen ehemalige Tierheimbewohner vorstellen, die es nun wirklich gut getroffen haben. Wenn Sie auch ein Tier adoptiert haben, schicken Sie uns doch Fotos und vielleicht auch noch eine Geschichte:


Bild Bild Bild

Ein freundliches Hallo und miau an meine Retterinnen vom Tierheim, aaalso.... ich heiße nun nicht mehr Sieglinde, sondern Lilly (ehrlich Leute, der Name passt auch besser zu mir)... ;-) Gestern war nun ein wirklich aufregender Tag. Ehe ich noch "miau" sagen konnte, saß ich schon in einer Transportbox und - schwupps-di-wupps - gings auch schon los in mein neues Zuhause..... .... was soll ich sagen???.... alles neu.... alles riecht hier anders.... fremde Geräusche.... eine fremde Dosenöffnerin....logisch, dass ich da erst mal auf der Hut bin. Aber, nicht gleich ins Boxhorn jagen lassen, das war meine Devise der ersten Stunden. Wie ihr auf den Fotos sehen könnt, nahm ich meine neue Umgebung schon genau ins Visier. Na gut, die schöne rote Ledercouch scheint meinem neuen Frauchen besonders wichtig zu sein, alles mit Decken hat sie abgedeckt. Als wenn es nicht ein leichtes für mich wäre, wollte ich denn, diese Dinger runter zu fetzen. Gut, ich habs (noch) nicht getan.... abwarten *maunz* ;-) Bei Laune hielt mich Tina - so heißt mein neuer Mensch - mit kleinen leckeren Snacks, aber streicheln, nönö, das muss sie sich erst noch verdienen; wobei, ich gebe ja heimlich zu, gekrault zu werden hat schon was.....ein Zwiespalt, in dem ich stecke. Ein-zweimal maunzte ich dann ganz leise, mit einer Prise "schau, welch hilfloses und armes Kätzchen ich bin"..... es funktionierte, mein Schüsselchen wurde von Zauberhand mit leckerem Futter gefüllt....geht doch.... Naja, so richtig spielbereit bin ich ja noch nicht. Hin und wieder mit meinem Pfötchen nach so einem Wedeldingens gegriffen, aber das muss für's Erste mal genügen. Dafür kenne ich die Stimme von Tina nun schon recht gut, dauernd quasselt sie mit mir, lockt mich, fordert mich auf, zu ihr zu kommen, aber sie beruhigt mich auch, wenn ich erschrocken um mich sehe. Selbstverständlich weiß ich auch mit dem neuen Katzenklo umzugehen, bin ja schließlich eine wohlerzogene Katze.... Und nun, liebe Tierheimdamen, nun kommt die Nacht. Ohje, alles dunkel und ruhig auf einmal, mein neuer Dosenöffner verschwunden, wohin auch immer. Hunger plagt mich auf einmal und ich völlig einsam und verlassen..... ein Drama!!! Aber, meine lieben Tierheimdamen, ich bin ein schlaues Kätzchen *maunzmaunz*. Die Tina hat diese kleinen, quadratischen, in bissfreundlichem Alu verpackten Futternäpfchen auf der Küchenzeile stehen lassen. Okok, dann halt Selbstbedienung, schließlich muss das Personal ja auch mal schlafen, versteh ich schon...... aber ich war anständig, nur EINE Verpackung hab' ich aufgerissen und geleert. Ein bisschen Krallenwetzen muss auch noch sein. Der Kratzbaum interessiert mich vorerst mal nicht, obwohl er neben dem warmen Kachelofen steht. Ich finde fürs Erste den Teppichrand ganz ok; hab auch ordentlich einen dicken Teppich-flor-puschel abbekommen.... das soll mir erst mal einer nachmachen, gell... ;-) Neiiin, geschimpft bin ich heute morgen gar nicht geworden, hab' ja noch den Neuankömmling-Bonus. Aber,sicherheitshalber verzog ich mich dann doch mal unter dem Kachelofen. "Lilly.... Lilly, wo bist du denn?", so gings ne' ganze Zeit, bis ich dann endlich in das Gesicht von Tina guckte..... Gut, ich ließ mich dann nochmal mit den guten kleinen Leckerli-Stängelchen locken. Pah, ich habs schon gemerkt, dieses kleine weiße runde Ding, Tablette sagen die Menschen dazu, war da im Leckerli versteckt. Na gut, war ja heute die Letzte, hab ich's also nochmal geschluckt, unter genauer Beobachtung von meinem neuen Mensch. Noch eine kleine Sache möchte ich euch erzählen, liebe Tierheimdamen :-).... ihr könnt richtig stolz auf mich sein! Ich glaub', ich habe heute den Kater Mikesch - ein Streuner, der hier seine Außenfutterstation hat - vertrieben. Ich stand hinter der sicheren Terassentüre, der Mikesch davor und hat zu mir reingesehen. Ganz Grand Dame schaute ich ihr nur seelenruhig an, ein paar Minuten und dann machte der große schwarz/weiße Kater auf dem Absatz kehrt und zog ziemlich eilig von dannen.....Ich glaube, meinem Frauchen hat er ein wenig leid getan.... sie hat ihm später dann Futter in sein Aussenschüsselchen gegeben... na gut, meinetwegen... solange er nicht reinkommt... ist schließlich jetzt MEIN Zuhause.... So, ihr Lieben, jetzt muss ich aber dringend schlafen, ein ruhiges Plätzchen hinter der Couch ist vorerst auch ok... alles andere wird sich im Laufe der Zeit zeigen. Ihr lest auf jeden Fall wieder von mir... Seid mir ganz katzen-herzlich gegrüßt und nochmal bedankt für euere Hilfe und meine Lebensrettung.... eure Lilly *maunz*

1996 Aufrufe

Bild Bild
 
Die schnuckelige Amy ist inzwischen seit vier Wochen ein fester Bestandteil unserer nun dreiköpfigen, glücklichen Hundefamilie. Vom ersten Tag an integrierte sie sich ohne Probleme und hatte uns alle mit ihrer süßen, offenen Art um die Pfote gewickelt. Sie ist ein absoluter Goldschatz (nicht nur wegen der Farbe ihres Fells). Sie lebt nun mit zwei Yorkies zusammen die auch aus dem Tierheim Regensburg stammen. Das Trio ist eine absolute Einheit: Sie toben gemeinsam voller Übermut durch den Garten, machen Wettrennen, wer zuerst den Ball ergattert oder sie stehen zu dritt am Hoftor und verteidigen lautstark ihren Besitz. Andererseits liegen sie auch ruhig und aneinander geschmiegt in ihrem Körbchen oder auf dem Sofa. Amy bringt wunderbar frischen Wind in die Familie. Sie ist ein selbstbewusstes, lebhaftes Mädchen. Ob spielen, blödeln, Ball holen oder stundenlang auf dem Schoß sitzen und Schmusen ... sie ist für alles zu haben. Wir können nur positive Dinge von ihr berichten. Sie ist absolut brav und folgsam, hat sprühendes Leben in sich, ist lustig und mag aber auch kuscheln und genießt ausgiebige Streicheleinheiten. Von allem etwas. Es könnte nicht besser sein. Es ist eine Freude die Drei zu beobachten und zu sehen, wie gut sie sich tun. Mit ihrem herzerfrischenden, vor Lebensfreue sprühenden und herzlichen Wesen hat Amy unsere Familie erst richtig komplett gemacht. 
1854 Aufrufe

Bild Bild Bild

Liebes Tierheim-Team, wir haben unser Zuhause gefunden und halten all' unsere Mitbewohner ziemlich auf Trapp. Morgens um 5 geht's los, Katzenwäsche und Toilettengang im Erdgeschoss-Bad, dann um 6 ab nach oben in den 1.Stock, mal' schnell Frühstück und dann auf zum Spielen. Bei dieser Auswahl an Katzenspielzeug weiß man ja gar nicht ... . Packkarton, Alufolienball, Laserpointer und Tischdecke sind uns da am liebsten, vor allem wenn unsere Menschenfreunde mitspielen. Völlig ausgepowert legt sich Fiona dann auf den Katzenbaum ganz oben; ich hingegen bevorzuge unseren Katzenkorb. Nach einer zweiten Spielrunde nur zu zweit, gib's Mittagessen und dann geht's raus in den Wintergarten. Vögel beobachten, sich am Ofen wärmen, Fangen spielen oder einfach zum Fenster rausschauen, gefällt uns gut. Überall finden sich Schlaf- und Sonnenplätze. Manchmal helfen wir aber auch bei der Arbeit am Computer oder beim Aufräumen im Haushalt. Abends kuscheln wir uns mit in die Decke, sehen fern oder dösen auf dem Tisch. Kurz vor dem Schlafengehen toben wir uns dann nochmal richtig aus. Da geht mir meine Schwester oft ziemlich auf die Nerven. Tja und um 11 müssen wir dann ins Bett. Ihr seht, wir haben großen Spaß hier. Viele liebe Grüße an unsere Schwestern und Brüder, die hoffentlich bereits an nette Pflegeeltern vermittelt werden konnten? Ein großes Danke an unsere Ziehmutter Silvia! Ohne sie wäre alles vielleicht anders gekommen ... . Die schönsten Bilder von uns gehen daher an dich. Wir hätten so viele Bilder, aber nur 3 können eingestellt werden. Bis bald, wir melden uns bestimmt wieder, Feli und Fiona

1961 Aufrufe

Bild Bild
 
Hallo liebes Tierheimteam. Ich wollte Euch nur mal wieder ein Update über meine Situation hier geben. Frauchen sagt, "manchmal bist Du ein richtig kleines Monster" keine Ahnung was die meint. Vielleicht weil ich alle Innensohlen aus den Schuhen klaue und in meiner Selbstkreiirten "Höhle" hinterm Sofa verstecke. Jaaa manchmal zerlegen ich sie auch. Das ist wahrscheinlich der Grund das Frauchen mich als Zombie verkleidet hat. Ja genau....wir hatten nämlich eine Hunde Halloweenparty im Hundeverein. Aber ich muß sagen das Outfit stand mir richtig gut. Mein Frauchen sagt aber auch, dass ich immer hübscher werde und ich spüre das sie mich liebt. Und Herrchen lieb ich auch. Und er mich. Mocca läßt sich immer noch alles von mir gefallen. Ich weiß genau das ich die alte Dame jung halte. Manchmal bremst Frauchen mich aber damit es Mocca nicht zuviel wird. Aber langer Rede kurzer Sinn. Wollte Euch nur sagen das es mir gut geht. Und wenn Frauchen demnächst Zeit hat dann komme ich Euch besuchen. Aber echt nur besuchen.Denn hier geh ich nicht mehr weg nur damit das klar ist. Also dann macht weiter so....Danke für Eure gute Arbeit..Bis Bald mal wieder Euer Merlin. 
 
1919 Aufrufe

Bild Bild Bild Bild Bild
 
Liebes Tierheim – Team,
bevor ich loslege möchte ich erstmal ein ganz dickes Danke-Wuff euch allen und besonders Karin (Trabitsch) sagen. Bin jetzt seit August hier in meiner neuen Familie, und das Beste ist das hier alle, und ich meine alle, egal ob Mensch oder Hund eine „Macke“ haben und ich deswegen mit meiner besonderen Art gar nicht auffalle, ha ha ha ha ;-) Meine Menschen sagen, es ist als wären wir schon immer zu fünft.
Deswegen erzähle ich jetzt auch nicht warum der Fernseher mittlerweile an der Wand hängt, und mein Frauli singt und summt beim Geschirr und Leine anlegen, und noch so anfängliche Kleinigkeiten. Also ich finde der Fernseher passt dort auch besser hin, und ich lasse mein Frauli ihr Summen noch ein paar Wochen trainieren. Finde es einfach lustig und …… okayyyyyy …… auch beruhigend. Jedenfalls sind meine Zweibeiner der Meinung, genauso wie ich bin, bin ich richtig. Also von wegen „Schubladen“ von denen man nicht mehr rauskommt. Und was einmal in der Vergangenheit war, oder vorgefallen ist, interessiert hier keinen und ist einfach nur soooo egal. Gizmo der große weiße Bär hat mich sofort akzeptiert. Sissi die kleine Wölfin ist etwas zickig, wobei sie eigentlich wie auch ich, aus einem Tierheim stammt. Aber da ich so dermaßen sozialverträglich bin, wird es von Tag zu Tag besser. Auch muss ich hier endlich mal nicht für Routine sorgen, da jeder Tag gleich abläuft. Genauso wie ich es brauche, wobei mein Frauli noch viel extremer als Gewohnheitstier ist, ha ha ha. Und sobald meine Menschen denken heute muss mal ein anderer Termin unser „täglich-grüßt-das-Murmeltier-Ritual“ stören mache ich ihnen gleich auf meine Art klar, das dies eine einmalige Ausnahme ist, und ich das so nicht akzeptieren kann ;-)
So ihr lieben, da es jetzt 8:30 Uhr ist, gehts los an einen wunderschönen Fluß, mindestens 2 Stunden lang, jeden Tag, egal welches Wetter. Manchmal kommt auch ein großer weißer Schäferhund (Bali) von Frauli’s Schwester mit. Musste wegen meiner Wassersucht und dem Badestrand dafür zu Beginn auch gleich mal ein wenig von meiner schönen Felllänge lassen. Weils einfach praktisch sein muss für diese Touren die hier gemacht werden. Aber meine Zweibeiner sagen, ich bin sowieso so hübsch. Jedenfalls gibt’s danach immer lecker Essen und Frauli muss dann in die Arbeit. Was ich aber schon richtig gewohnt bin, denn dann können wir 3 Fellnasen mit den dicken Bäuchen schlafen bis 15 Uhr bis dann endlich unser Herrli nach Hause kommt. Dann geht’s ab zum Toben und Spielen.
Ach und bei unserer Tierärztin war ich auch schon, aber nur als Begleitung und zum Medikamente abholen, und jaaaa auch ein bisschen zum schmusen und kennenlernen, weil ja Gizmo so alle 4 Wochen hin muss. Aber was sag ich ;-) … darf, denn die ist soooo lieb und nett.
Liebe Grüße an alle Tierheimbewohner und danke dass es solche Menschen wie Euch gibt
Eure Moritz mit Familie
 
2057 Aufrufe
« 1 « Zur Seite 32 33/49 Zur Seite 34 » 49»