Hier möchten wir Ihnen ehemalige Tierheimbewohner vorstellen, die es nun wirklich gut getroffen haben. Wenn Sie auch ein Tier adoptiert haben, schicken Sie uns doch Fotos und vielleicht auch noch eine Geschichte:


Bild Bild

Hallo ihr Lieben,
Jetzt wollte ich mich endlich einmal melden und berichten, wie gut es mir geht. Stellt euch vor, nachdem mein Goldkettchen samt Anhänger ("Ich bin der Chef") zunehmend verblasst ist, habe ich mich entschlossen, das Ding endgültig abzulegen. Ich bin zu einem richtigen "Schmuse- und Kuschelhund" geworden! Prima habe ich mich inzwischen eingelebt, meine Ecken und Kanten werden akzeptiert und ich besitze nun auch mehrere Namen:  Klar Oskar in erster Linie, doch werde ich auch liebevoll "kleiner Giftzwerg" (zumindest anfangs), "Dicker" (!) und "Staubsauger" (ja, weil Frauchen muss rund um den Esstisch nicht mehr so häufig saugen, seit ich da bin) genannt. Während der Woche schlafe ich bis mittags genussvoll aus und bleibe auch total brav und problemlos alleine zu Hause. Kommen dann Frauchen, Mini-Frauchen und Mini-Herrchen heim, muss ich erst einmal diverse Knuddel-Attacken überstehen und dann geht`s rund. Mit meinem Kumpel Ben (strammer Kater) verstehe ich mich auch immer besser, zumal ich mich oft an seinem Futternapf unerlaubt bedienen darf.
Oft werde ich von Besuchern oder anderen Spaziergängern für viel jünger gehalten, weil ich noch so topfit bin! Brauchen meine alten Knochen dann doch etwas Ruhe, finde ich IMMER eine Decke, unter welche ich mich genussvoll verkriechen, und vor mich hin grummeln und brummeln kann (spätestens dann werde ich immer gefunden). Abends darf ich mich dann auch oft zum gemeinsamen Schnarchen zu Herrchen oder Frauchen auf die Couch legen. Ich bin wunschlos glücklich (auch wenn die Futterbar nicht rund um die Uhr geöffnet hat) und habe meinen endgültigen Alterswohnsitz gefunden. 
 
1509 Aufrufe
« Merle und Jördis » Zurück zur Übersicht « Elsa »