Hier möchten wir Ihnen ehemalige Tierheimbewohner vorstellen, die es nun wirklich gut getroffen haben. Wenn Sie auch ein Tier adoptiert haben, schicken Sie uns doch Fotos und vielleicht auch noch eine Geschichte:


Bild Bild Bild

Wir sind´s Pepsi und Bazi....die beiden Fletschaugen! Puhhh war das eine aufregende Zeit! Es ist schon ein paar Wochen her das wir adoptiert worden sind und wir haben schon soooooo viel erlebt. Dabei mussten wir leider auch feststellen das wir noch eine Menge zu lernen haben, wie bei geschlossener Terrassentür nicht gegen die Scheibe laufen. Auch mit den kleineren Tieren im Garten haben wir schon Bekanntschaft geschlossen, den Bienen und Hummeln. Den Schmetterlingen hinterherzujagen macht besonders viel Spass! Die Vögel sind leider unerreichbar, das haben wir schnell begriffen, aber lauern kann man ja trotzdem. Das ist aber auch nicht weiter schlimm, denn es gibt ja jede Menge anderer Dinge die man entdecken und womit man spielen kann. Der kleine Baum mit den vielen Ästen ist toll zum klettern und fangen spielen. Und irgendwann sind wir dann sehr, sehr müde und haben dann richtige kuschlige Plätzchen auf dem Sofa oder in einer der Kratzhöhlen oder auf dem Schoß von unseren Adoptiveltern, die uns dann auch noch kraulen. Jetzt sind wir meistens in der Wohnung, die morgendliche Runde machen wir zwar immer noch aber sonst ist es uns zu kalt geworden. Aber neulich da kamen so komische Flocken von oben runter, die mussten wir dann doch genauer untersuchen. Wir stellten dann aber schnell fest, das es ziemlich nass und kalt an unseren Tatzen war und somit war der Spass nur kurz. Wir haben hier auch einen guten Freund gefunden. Der ist zwar schon sehr alt, aber er tobt und rennt mit uns um die Wette. Mit den andere Artgenossen verstehen wir uns auch gut, aber mit "Opi" am besten. Er ist unser Freund. Leider haben wir auch schon viel Mist gebaut- aber wir sind ja auch noch Teenis. Besonders traurig war unsere Adoptivmama als wir ihre Palme gekillt haben. Das war sooo toll daran zu klettern und eines morgens war sie dann einfach umgeknickt. Das macht warscheinlich das gute Futter und die Leckeries, denn wir sind schon so richtig groß und schwer geworden. Naja und dann haben wir den Adventskranz kaputt gemacht. Das macht solchen Spass, wenn man mit unseren Bändern zum Spielen da durch geht und sich die dann um die Kerzen wickeln. Das grüne Gestrüpp hat sie dann schnell wieder weg getan, mit den Sternen und Zimtstangen kann man auch viel besser spielen als mit dem pieksigen Grünzeug. Achja.... die Holzdeko haben wir auch ein wenig angenagt...aber unser Adoptivpapa meinte: " das kann man kleben"! So Leute: Es geht uns prima, wir haben zwar immernoch unsere Fletschaugen, das stört uns aber nicht! Das Abenteuer geht weiter und hier die Beweisfotos! Vielen lieben Dank an das ganze Team des Tierschutzvereins Regensburg!

1028 Aufrufe
« Herzi » Zurück zur Übersicht « Timber »