Hier möchten wir Ihnen ehemalige Tierheimbewohner vorstellen, die es nun wirklich gut getroffen haben. Wenn Sie auch ein Tier adoptiert haben, schicken Sie uns doch Fotos und vielleicht auch noch eine Geschichte:


Bild Bild

Liebes Tierheim-Team, seit ca. 4 Wochen toben Chalie und Chaplin jetzt schon durch unser Leben. Vom ersten Tag an waren beide nicht schüchtern und haben sofort ihr neues Reich erkundet. Zu den neuen Lieblingsplätzen wurden erkoren: die Couch, der Kratzbaum am Fenster, das Bett (am liebsten mit Menschen zum schmusen drin, vom ersten Tag an schlafen wir jetzt jede Nacht zu viert darin) und der Balkon mit den vielen Gerüchen und Geräuschen. Chaplin hat sich als der Mutigere der beiden Brüder schon am ersten Abend auf den Rücken gelegt und sich so richtig den Bauch kraulen lassen. In langen Schmuse-Einheiten legt er sich am liebsten auf den Rücken und lässt sich ausgiebig das Kinn und den ganzen Bauch kraulen, dabei schnurrt er in den höchsten Tönen und putzt auch gerne mal zurück. Nach einer sehr kurzen Auftauphase hat auch Charlie die Liebe fürs Schmusen entdeckt. Der ruhigere von Beiden hat sich zu einem richtigen "Papa-Kind" entwickelt, während Chaplin sich eher als "Mama-Kind" herausgestellt hat. Dennoch freuen sich beide gleichermaßen über Aufmerksamkeiten von ihren beiden Menschen. Während Charlie ein Gelegenheitsspieler ist, kann Chaplin nicht genug herumtoben. Um die Katzenangel zu erwischen, springt er dann auch mal problemlos anderthalb Meter in die Höhe und wetzt jedem geworfenen Spielzeug hinterher. Jeden Abend bekommen wir dann die gesammelten Spielzeugmäuse und Stoffbälle mit viel Gurren als "Geschenke" neben das Kopfkissen gelegt. Wir bedanken uns natürlich mit ausführlichen Schmuse-Einheiten für die tollen Präsente. Vom ersten Tag an waren beide auch super stubenrein und haben außer dem Kratzbaum nie Kralle an ein anderes Möbelstück gelegt. Manchmal fällt beim erkunden der Schränke etwas runter, das ist aber selten und nicht schlimm. Chaplin stand von Anfang an gut im Futter, während wir Charlie, der sehr dünn zu uns kam, gern heimlich ein Leckerli mehr zustecken. Gute Esser sind sie beide und Charlie hat schon gut zugenommen in den letzten 4 Wochen, so dass man die Wirbelsäule immer weniger spürt beim Streicheln. Mittlerweile werden wir, wenn wir von der Arbeit kommen schon an der Haustür begrüßt. Wir sind sehr froh, die beiden Katerbrüder bei uns zu haben, die uns täglich zeigen, dass auch sie sich sehr wohl mit uns fühlen. Vielen Dank für alles! Miriam, Bastian, Charlie und Chaplin (sowie Torquill die Kornnatter)

49 Aufrufe

Bild Bild Bild

Hallo ihr Lieben. Wir sind Paul,Bob,Stuart,Carl und Dave. Wir wurden alle ausgesetzt, obwohl wir doch niemandem etwas getan haben. Verstehen denn die Menschen nicht, dass auch kleine Tiere Angst und Schmerz fühlen? Gottseidank gibt es noch viele andere Menschen da Draussen. Die netten Damen vom Tierheim haben sich ganz großartig um uns gekümmert und kurz darauf wurden wir auch schon adoptiert. Wir wohnen jetzt in einem großen Käfig mit Dauerauslauf, da wir viel Platz zum spielen und toben brauchen. Unsere neuen Besitzer kümmern sich ganz lieb um uns und wir sind jetzt schon ganz handzahm und lassen uns gerne mal bekuscheln. Zu 5. macht das alles eben doch mehr Spaß :-) Besucht doch unsere Artgenossen im Tierheim und gebt ihnen auch eine Chance auf ein schönes Zuhause. Es grüßt ganz herzlich die Rattenbande mit menschlichem Anhang.

46 Aufrufe

Bild Bild Bild

Hallo sagen die damals bei euch noch namenlosen drei Rattennasen! Wir wurden von zwei Menschen geholt, die uns zu weiteren zwei Artgenossen vergesellschaftet haben. Es hat direkt vom ersten Tag an geklappt. Namen haben wir jetzt auch! Wir wurden auf Coco, Milky und Cream getauft, passend zu den anderen Beiden Namens Toffee und Cookie. Wir leben nun zu fünft alle zusammen in einem großen Gehege, haben einen Freilauf in dem wir toben können, bekommen Futter, Leckerchen und Schmuseeinheiten. Keine von uns fünf Mädels kommt zu kurz! Unsere beiden Menschen sagen danke und wir auch!

73 Aufrufe

BildBild

Hallo ihr Lieben vom Tierheim! Könnt ihr euch noch an mich erinnern? Lang war ich ja nicht bei euch, weil mich meine Finder nach 10 Tagen zu sich geholt haben. Mittlerweile wohne ich schon über 1 Jahr dort. Wollte euch zeigen wie toll ich mich entwickelt habe - vom dünnen zerrupften Straßenkater zum stattlichen Schmusekater! Uneingeschränkten Freigang hab ich seit letzten Herbst nicht mehr, weil ich immer so viel kämpfen musste mit allen andren Dorfkatzen und ständig verletzt war. Aber der gesicherte Garten zuhause ist so groß, dass mir da nicht langweilig wird. Dort gibt's einiges zu entdecken und meine Jagderfolge sind nicht schlecht ... ich hab auch noch nie versucht, auszubrechen! Warum auch? Endlich kann ich mich entspannen, weil ich mein Revier nicht mehr verteidigen muss. Ich bin also ein gutes Beispiel, dass auch ein vermeintlich wilder Kater ruhig, schmusig und heimisch werden kann. Danke dass ihr mich letztes Jahr kurzfristig aufgenommen und rundumversorgt habt! Ich wünsche euch und all euren Tierheimtieren alles Gute!

100 Aufrufe

Bild Bild Bild    Bild

Schlaues kleines Kätzchen! Voller Freude habe ich Nala im Tierheim kennen gelernt und hatte sofort ein gutes Gefühl bei uns beiden. Nach einiger Zeit durfte ich Sie dann zu mir nach Hause holen und kann sagen, dass die Dame Autofahren überhaupt nicht mag � was dann geschah zaubert mir heute noch ein Lachen ins Gesicht. Jede andere Katze versteckt sich erst mal nach der ersten Erkundung � Nala brauchte dafür 15 Minuten, fraß, spielte schlief, ging aufs Katzenklo � also ob sie schon immer hier wäre. Nach ca. 10 Tagen hielt es sie nicht mehr in der Wohnung und sie kratze an der Scheibe. Da wir beide � ich und die Katze, ein gutes Gefühl hatten haben wir es probiert. Nala hat vom ersten Tag ihren Rhythmus � kommt, spielt, schläft, frisst, ist bei anderen Katzen sehr rücksichtsvoll, bei Autos sehr vorsichtig. Am ersten Abend habe ich Geschenke von Ihr bekommen  Kurz gesagt, nach verrückt kurzer Zeit haben wir uns sehr gut zusammen eingelebt �sicherlich auch und gerade weil Ihr vom Tierheim so eine tolle Arbeit leistet � wir sagen Danke und schicken ein paar Bilder mit!
 
109 Aufrufe
1/50 Zur Seite 2 » 50»