Hier möchten wir Ihnen ehemalige Tierheimbewohner vorstellen, die es nun wirklich gut getroffen haben. Wenn Sie auch ein Tier adoptiert haben, schicken Sie uns doch Fotos und vielleicht auch noch eine Geschichte:


Bild

 

Die Pflegefamilie BLANK, mit ihrer außergewöhnlichen, herzlichen und fürsorgenden Liebe zu Tieren,

verdienen höchsten Respekt und Dank!!

 

Familie Blank schenken ihre Freizeit, Engagement und Energie unser allen lieben Vierbeinern, auch denen,

die unfallbedingt oder ab Geburt gesundheitlich eingeschränkt sind!

 

Wir danken ihnen von Herzen für unsere WILMA und den lieben Kontakt, dass sie auch nach der Vermittlung

immer mit Rat und positiven Gesprächen zur Seite stehen!

 

Was mein Mann und ich auch bemerkenswert finden ist, dass Herr und Frau Blank sich äußerst genau informieren

über den Platz, Lage und Gegebenheiten , und das neue Zuhause kennenlernen möchten.

Kritisch und mit größter Sorgfalt, nur bei positiven Erkenntnissen, auch dann erst vermitteln.

 

Wir bedanken uns von Herzen bei Ihnen und wünschen ihnen, dass ein jeder neue Tag Kraft und Energie für sie ermöglicht!

 

Gabi und Alois Schwamberger mit WILMA

11 Aufrufe

Bild Bild Bild

Hallo und Wuff, ich wollte mich mal wieder melden...das letzte Mal war ich ja total geplättet...da kam auf einmal eine Zeitung zu uns...und was sehe ich, Mich! Ich bin da drin...Wahnsinn...*Stolz wie Oskar* So...Was hat sich bei mir so getan, eigentlich fast nichts und doch endlos viel. Herrchen und Frauchen sagen mittlerweile dass ich ein Kuschelmonster geworden bin....jaaa...ich lass mich knuddeln und genieße das sogar noch :-O. Ich höre ab und an ganz gut...vor allem wenn die Worte "sollen wir mal schauen" ausgesprochen werden...dann ja dann gibt es was für uns zum Futtern *schleck* Aber meinen Namen kenn ich auch ganz gut...auch wenn die Menschen daraus ab und zu "Fifi" oder gar "Fuffel" machen...ich meine Hallo??? was soll das...Fiona heiße ich! und nur darauf reagiere ich auch! Dieses Jahr ging es auch wieder auf Reisen mit meinen 2 Kollegen :-) Das hat wieder Spaß gemacht...Baden, rumtollen und einfach nur abhängen....hach...das war schön :-) Ansonsten geht es mir hier blendend...mein Rudel, mein Haus, mein Garten, alles perfekt :-) Ja...das war´s auch schon, ich muss wieder auf die Couch...wird ja langsam kalt draußen ... Also dankeschön für alles und ich werde mich bald wieder melden... LG Fiona samt Anhang

33 Aufrufe

Bild Bild

Hallo, hier ist die Marie. Wahrscheinlich erinnert ihr euch nicht mehr an mich, es ist schließlich jetzt langsam zehn Jahre her, dass ich vorübergehend bei euch gewohnt habe. Ich wurde im November 2009 von meinem Frauchen mitgenommen und es geht mir wirklich sehr gut. Wir sind umgezogen, ich habe wieder einen eigenen Garten, und der Mann von meinem Frauchen hat als erstes in alle seine Türen ein Loch gemacht, damit ich auch überall hin kann wo ich hin möchte (sogar in sein großes Hoftor:-). Ich bin immer noch gesund und ziemlich vital (ok, das sieht auf den Bildern anders aus, aber man muss ja auch mal entspannen). Ich liebe es, durch den Garten zu streifen und zu gucken, ob noch alles in Ordnung ist. Nur mit den Nachbarshunden ist es nicht ganz so toll. Aber ich gebe mein Bestes, damit sie mich mögen! Deswegen steige ich auch gerne bei ihnen auf das Glasdach des Wintergartens und dann müsstet ihr mal sehen, wie die sich freuen, dass sie mich sehen, ein Gebell ist das! Auf jeden Fall habe ich immer noch viel Spaß, ihr seht also, die Mühe die ihr euch im Tierheim mit uns macht, die lohnt sich wirklich. Vielen Dank, eure Marie!

38 Aufrufe

Bild Bild Bild

Hallo liebes Tierheim Team. Ich bin's die Emmy. Ich wollte mich mal wieder bei euch melden. Im September hab ich meinen 2. Geburtstag mit meiner Familie gefeiert. Jetzt bin ich schon eine Hamster Omi aber meine Mami sagt dass ich immer noch fit und ein kleiner Rennbesen bin da ich mein Laufrad so sehr liebe. Als ich vor eineinhalb Jahren bei meiner Familie eingezogen bin war ich sehr scheu und ängstlich. Inzwischen lasse ich mich gerne Füttern und beobachten. Meine Mama ist sehr stolz auf mich und froh dass es mir noch so gut geht. Liebe Grüße eure Emmy und Sabine

95 Aufrufe

Bild Bild Bild

Familienkater Simba beäugte schon ab der ersten Minute äußerst … interessiert, was da bei seinen altbekannten Dosenöffnern vor sich ging, als vor fast zwei Monaten drei Hoppler bei ihm zu Hause ankamen. Deren Gehege hatte er ja bereits vor deren Ankunft ausprobiert, es allerdings für nicht gut genug für ihn selbst befunden. Und genau dort bemerkte er schon bald diese hüpfenden Mitbewohner, welche neugierig alles erkundeten. Und dazu manchmal noch einen seiner Menschen, welcher sich zu den Kaninchen mit ins Gehege gesellte. Anfangs sahen Blitz, Donner und Wolke noch ungerne Gesellschaft in ihrem neuen Zuhause, aber der Kater erkannte schon bald Veränderungen, bei deren Verhalten. Jetzt werden seine Menschen sogar ab und an schon erwartet (schließlich könnten sie ja neues, schmackhaftes Grünzeug mitbringen), wenn sie sich dem Freilauf nähern. Der Kater war erst einmal vorsichtig und vielleicht auch ein ganzes Stück wenig nervös – fernhalten und beobachten war da angesagt. Die Zwergkaninchen verbrachten ähnlich wie der Kater ihre Zeit größtenteils mit Fressen, Bewegung und Dösen. Dass die drei ihm zwischenzeitlich einen ganz schönen Schrecken einjagten, würde er wohl besser für sich behalten. Nicht aus den Augen wurden auch seine Menschen gelassen. Der Kater begleitete diese teilweise auf deren mittlerweile allmorgendlichen (schnellen) Spaziergängen (vor der Schule) hin zur nahegelegenen Wiese. Was von dort mitgebracht wurde, fraßen die Hoppler offenbar äußerst gerne – natürlich geht auch das frische Grünzeug nicht über ein paar Erbsenflocken als Snack -, er selbst kann dabei allerdings nur empört die Nase rümpfen. Futterneid bestand zwischen ihm und den drei Neuen definitiv nicht. Nach einer Woche entdeckte er auch entsetzt, wie die drei Neuankömmlinge von ihrem Stall zum Freilauf transportiert wurden. Gewehrt hatten sie sich gegen jegliches Hochheben und Tragen, also musste man improvisieren und – was sah der Kater da – seine Transportbox wurde zur Hand genommen. Neugierig hoppeln Blitz, Donner und Wolke immer wieder aufs Neue dort hinein und das Problem des Transports zum Stall und zurück ist gelöst. Ob der Kater nun sein Revier bewacht und deswegen oftmals in der Nähe des Freilaufs herumtigert oder doch eher die neuen Bewohner dort drinnen, weiß er selbst noch nicht so recht. Er braucht eindeutig noch ein wenig Zeit, das zu überdenken; beim nächsten Nickerchen vielleicht. Liebes Tierheimteam, Wir freuen uns sehr, dass wir nach den anfänglichen Komplikationen wegen der verspäteten Lieferzeit des Stalles die Zwergkaninchen aufnehmen und ihnen ein Zuhause geben konnten. Die drei gewöhnen sich sehr gut bei uns ein und erkunden neugierig immer neue Abschnitte unseres Gartens. Den Freilauf haben wir auch bereits um fast das Doppelte erweitert. Danke für die Vermittlung! Liebe Grüße, Familie Schäfer

364 Aufrufe
1/65 Zur Seite 2 » 65»