Hier möchten wir Ihnen ehemalige Tierheimbewohner vorstellen, die es nun wirklich gut getroffen haben. Wenn Sie auch ein Tier adoptiert haben, schicken Sie uns doch Fotos und vielleicht auch noch eine Geschichte:


BildBild

Hallo ihr Lieben vom Tierheim! Könnt ihr euch noch an mich erinnern? Lang war ich ja nicht bei euch, weil mich meine Finder nach 10 Tagen zu sich geholt haben. Mittlerweile wohne ich schon über 1 Jahr dort. Wollte euch zeigen wie toll ich mich entwickelt habe - vom dünnen zerrupften Straßenkater zum stattlichen Schmusekater! Uneingeschränkten Freigang hab ich seit letzten Herbst nicht mehr, weil ich immer so viel kämpfen musste mit allen andren Dorfkatzen und ständig verletzt war. Aber der gesicherte Garten zuhause ist so groß, dass mir da nicht langweilig wird. Dort gibt's einiges zu entdecken und meine Jagderfolge sind nicht schlecht ... ich hab auch noch nie versucht, auszubrechen! Warum auch? Endlich kann ich mich entspannen, weil ich mein Revier nicht mehr verteidigen muss. Ich bin also ein gutes Beispiel, dass auch ein vermeintlich wilder Kater ruhig, schmusig und heimisch werden kann. Danke dass ihr mich letztes Jahr kurzfristig aufgenommen und rundumversorgt habt! Ich wünsche euch und all euren Tierheimtieren alles Gute!

10 Aufrufe

Bild Bild Bild    Bild

Schlaues kleines Kätzchen! Voller Freude habe ich Nala im Tierheim kennen gelernt und hatte sofort ein gutes Gefühl bei uns beiden. Nach einiger Zeit durfte ich Sie dann zu mir nach Hause holen und kann sagen, dass die Dame Autofahren überhaupt nicht mag � was dann geschah zaubert mir heute noch ein Lachen ins Gesicht. Jede andere Katze versteckt sich erst mal nach der ersten Erkundung � Nala brauchte dafür 15 Minuten, fraß, spielte schlief, ging aufs Katzenklo � also ob sie schon immer hier wäre. Nach ca. 10 Tagen hielt es sie nicht mehr in der Wohnung und sie kratze an der Scheibe. Da wir beide � ich und die Katze, ein gutes Gefühl hatten haben wir es probiert. Nala hat vom ersten Tag ihren Rhythmus � kommt, spielt, schläft, frisst, ist bei anderen Katzen sehr rücksichtsvoll, bei Autos sehr vorsichtig. Am ersten Abend habe ich Geschenke von Ihr bekommen  Kurz gesagt, nach verrückt kurzer Zeit haben wir uns sehr gut zusammen eingelebt �sicherlich auch und gerade weil Ihr vom Tierheim so eine tolle Arbeit leistet � wir sagen Danke und schicken ein paar Bilder mit!
 
14 Aufrufe

Bild Bild Bild Bild Bild

Hallo liebes Tierheim Team. Ich bin jetzt schon ein halbes Jahr bei meiner Familie und bin immer noch ein scheues Hamstermädchen. Ich bin zwar Futterzahm aber nur wenn ich Sonnenblumenkerne von meinem Frauchen bekomme, sonst will ich eigentlich lieber meine Ruhe haben. Beobachten kann man mich gerne ab 22.00 Uhr dann werde ich richtig aktiv. Aber Frauchen sagt Hauptsache mir geht's gut die Robos sind sowieso eher Beobachtungstiere. Aber im Gehege gegenüber wohnt Berta auch ein Robomädchen die lässt sich schon gerne kraulen. Egal jeder wie er will. Unserer Molly vom Tierheim geht's auch sehr gut. Nur um Flocki unseren Hamsteropi macht sich Frauchen Sorgen. Drum schaut sie auch jeden Tag auf die Tierheimseite ob die zwei Hamster noch da sind. Liebe Grüße von Emmy, Berta, Molly und Sabine

19 Aufrufe

Bild

Hallo liebes Tierheimteam Regensburg,

 

Mit Kira erreichte uns im Dezember 2017 eine hochsensible, lernfreudige Hundedame, die bereits mit den Grundkommandos vertraut war. Diese Grundkommandos: “Sitz”, “Platz”, “Hopp” befolgt sie überwiegend schon mit Handzeichen oder Blickkontakt.

Ihre Ernährung, wie auch ihr Spieltrieb waren schnell unter Kontrolle. Beispielsweise akzeptiert sie jeden Futterwechsel ohne Probleme und hat das Kommando “Schluss” erlernt, bzw. aufgefrischt. Für ein “Bleib” fehlt ihr oft noch die Geduld, festigt sie zunehmend jedoch durch ein spannendes, anschließendes Suchspiel. Lernen kann Kira ausschließlich mit Lob. Weder Leckerli oder laute Sprache  führen da an ein Ziel. Wenn man ihr Lieblingsspielzeug versteckt, kann man ihr im Vorfeld zum Kommando “Such” nahezu alles abverlangen. So machen die 10-20 minütigen Lerneinheiten allen Beteiligten Spaß. Auch schwimmt sie gerne sehr viel und durchaus mit Strömung im Lech.

Bewusst waren wir uns, dass Kira hoch agil ist und daher enorm viel Auslauf benötigt, den sie schon mal selbst abbricht, wenn es ihr zu anstrengend wird. Derzeit sind morgens 1,5 bis 2 Std und abends 1 Std die Regel. Immer dabei sind Spaß, Abenteuer, Sport und seit 2 Monaten auch Freilauf mit sozialen Kontakten zu anderen Hunden, ohne selbst angeleint zu sein. Da werden andere Hunde/Katzen schonmal aus dem fahrenden Auto heraus beschimpft. Durch letztere Maßnahme ergeben sich mitunter auch schwierige Situationen, die mit jedem weiteren Kontakt jedoch zuverlässig abnehmen. Insgesamt hat sie ein charakterfestes Hüte Verhalten, was ihre Dominanz in den Vordergrund stellt. Bedauerlicherweise werten das Laien (Leider auch Hundebesitzer) als Aggression. Gerade an dieser Eigenschaft fehlt es ihr allerdings völlig. Schutzdienst haben wir abgebrochen, da es nicht ihr Charakter ist, in Arme zu beißen. Freilich könnte man ihr auch das beibringen, würde sie jedoch nicht wirklich glücklich machen. So war für August 2018 eine Prüfung zum Diensthund angemeldet, wird jedoch nicht wahr genommen. Wir haben lieber Spaß zusammen.

Fazit: Mit Kira beginnt jeder Tag mit kuscheln im Bett oder auf der Couch. Nach dieser Begrüßungsorgie (34kg Kira) geht sie in den Garten und wartet dann auf den morgendlichen Gassi gang. Ich behaupte gar, sie wartet schon auf den Wecker. Anstrengend wird es mit ihr zu keinem Zeitpunkt. Geprägt ist unser Zusammenleben von Erfolgserlebnissen, Mutproben (sie klettert über Baumstapel im Wald) und einer innigen Beziehung. Unser Tierarzt lobt uns ebenso wie die kundigen Hundebesitzer. Persönlich bereue ich die Entscheidung zu Kira in keiner Minute. Sie gehört seit 7 Monaten fest zur Familie und ist kaum noch weg zu denken. Sie hat einfach eine ausgeprägte Mimik, die mit jedem Blickkontakt die Beziehung erneuert.

 

Besten Dank dem Tierheim Regensburg

Patrick, Raphael und Kira

 

45 Aufrufe

Bild Bild

Hallo liebes Team, seit 6 Monaten lebt nun die liebe und gutmütige Mona schon bei uns. Sie ist so eine Bereicherung für unsere Familie und sie ist bei vielen Ausflügen mit uns dabei. Wir senden ganz liebe Grüße und besuchen Euch demnächst mal wieder.

74 Aufrufe
1/49 Zur Seite 2 » 49»