Bild

Zum Weltvegetariertag am 1. Oktober stellt der Deutsche Tierschutzbund ein neues Motiv „Tierliebe fängt beim Essen an“ vor. Gemüsesilhouetten in Herzform sollen für tierfreundliches Essen werben und symbolisieren, dass mit einer fleischlosen Ernährung ein direkter Beitrag zu mehr Tierschutz geleistet werden kann. Die Tierschützer begrüßen die Entwicklung, dass sich immer mehr Menschen für weniger Tierleid und für eine bewusste vegetarische oder sogar vegane Ernährungsweise entscheiden.

„Ein Blick auf die industrialisierte Produktion tierischer Lebensmittel genügt, um zu sehen, dass dort mit die größten Tierschutzprobleme unserer Zeit liegen“, sagt Dr. Brigitte Rusche, Vizepräsidentin und Leiterin der Akademie für Tierschutz des Deutschen Tierschutzbundes. „Anlässlich des Weltvegetariertages möchten wir daher darauf aufmerksam machen, dass Verbraucher bereits mit jeder Mahlzeit einen Unterschied machen können. Ob man sich für vegetarische oder rein pflanzliche Ernährung an einem Tag in der Woche entscheidet, sie für eine komplette Woche ausprobiert oder für sein ganzes Leben lang entdeckt, steht dabei jedem frei.“

Die Nachfrage nach vegetarisch-veganen Produkten in Deutschland wächst seit Jahren, der Fleischkonsum geht stetig zurück. Viele Menschen greifen immer häufiger zu Alternativen zu Wurst, Schnitzel und Co. Fast acht Millionen Menschen in Deutschland, etwa zehn Prozent der Bevölkerung, leben vegetarisch, Umfragen zufolge davon knapp 900.000 vegan. Neben der vegetarischen ist also auch die vegane Ernährung immer mehr im Kommen.

Vielfältige Angebote rund um die vegane Lebensweise

Wer auf eine vegane Ernährung umstellen möchte, findet heutzutage immer mehr Möglichkeiten und Unterstützung. Das vegane Sortiment in den gängigen Supermärkten wächst, 2015 wurden in Deutschland sogar mehr vegane als vegetarische Produkte neu auf den Markt gebracht. In jeder größeren Stadt eröffnen vegane Cafés und Restaurants, und die zunehmende Zahl an veganen Kochbüchern und Köchen zeigt die kulinarische Vielfalt der rein pflanzlichen Küche. Auch eine Vielzahl an Internetseiten, Büchern und Broschüren liefert Rezepte-, Restaurant- oder Hoteltipps.

Der Deutsche Tierschutzbund informiert in seinem Mitgliedermagazin DU UND DAS TIER (www.duunddastier.de) regelmäßig über die vegane Lebensweise und veröffentlicht rein pflanzliche Rezeptideen. Weitere Informationen rund um vegetarische und vegane Ernährung finden Interessierte auch auf der Webseite des Deutschen Tierschutzbundes unter www.tierschutzbund.de/vegetarismus.

Bildmaterial
Bildunterschrift: Mit dem Motiv „Tierliebe fängt beim Essen an“ wirbt der Deutsche Tierschutzbund für eine Ernährung ohne Tierleid.
Copyright: Deutscher Tierschutzbund e.V.
 

Mit freundlichen Grüßen
Presseabteilung
Deutscher Tierschutzbund e.V.
In der Raste 10
D-53129 Bonn
Tel: +49-(0)228-6049624
Fax: +49-(0)228-6049641
 
Besuchen Sie auch die Website des Deutschen Tierschutzbundes e.V.:
 
 
738 Aufrufe
« Igel - was ihnen wirklich hilft - So unterstützen Sie die stacheligen Gartenbewohner » Zurück zur Übersicht « Pressemeldung 27.09.2016 - Aktionswoche zum Welttierschutztag startet »