Lidl erhöht bayernweit Angebot für Verbraucher
 
Ein Großteil der Verbraucher, die Fleisch essen, wünscht sich mehr Tierschutz und zugleich eine transparente Tierschutzkennzeichnung von Produkten. Mit dem zweistufigen Tierschutzlabel „Für Mehr Tierschutz“ hat der Deutsche Tierschutzbund für diese Verbraucher ein Angebot geschaffen. Als eines der Handelsunternehmen, die bereits seit Start des Labels Produkte führen, wird Lidl ab Mitte August in ganz Bayern weitere Produkte mit dem Label listen. Der Discounter erweitert sein Sortiment mit Produkten der Einstiegsstufe Masthuhn. Dafür wird das Unternehmen konventionelle Ware der gleichen Produkte aus dem Sortiment nehmen. Die Tiere haben nach den Vorgaben des Deutschen Tierschutzbundes u.a. mehr Platz, mehr Beschäftigung und mehr Zeit zum Heranwachsen als herkömmlich gehaltene Masthühner. Unter www.tierschutzlabel.info erfährt der interessierte Verbraucher, wo es die Artikel gibt.
 
„Bisher gibt es die Angebote an Schweine- und Hühnerprodukten und Eiern bundesweit in größeren Regionen. Mit dem Angebot von Lidl sind nun Produkte in einem ganzen Bundesland zu finden. Für Verbraucher, die noch Fleisch essen, steigt das Angebot als Kaufalternative stetig. Das Tierschutzlabel wird zu einer Erfolgsstory“, kommentiert Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. Und weiter: „Wir hoffen, dass weitere Handelsunternehmen diesem Beispiel folgen und ihrer Verantwortung und dem Wunsch der Verbraucher für einen nachhaltigeren und wertigeren Umgang mit tierischen Produkten gerecht werden.“
 
Aktuell werden Fleischprodukte von Schwein und/ oder Huhn mit dem Tierschutzlabel bei CITTI, EDEKA Minden-Hannover, EDEKA Nord, EDEKA Südwest, famila, Hit, Lidl, Kaiser´s Tengelmann, MARKANT, Netto Marken-Discount, Norma, NP Discount und real vertrieben. Eier mit Tierschutzlabel sind bei EDEKA Südwest, famila, Globus, Hit und in großen Regionen bei Lidl erhältlich. Verbraucher können sich über die Produktsuche auf der Webseite des Tierschutzlabels (www.tierschutzlabel.info) Handelsfilialen anzeigen lassen, die Produkte mit dem Label führen oder bestellen können.
 
Damit immer mehr Tiere in der Landwirtschaft von Verbesserungen in der Haltung, bei Transport und Schlachtung profitieren, wird der Deutsche Tierschutzbund das Tierschutzlabel auch auf Milchkühe ausweiten. Geplant ist, dass bis Herbst 2016 die Kriterien feststehen und erste Zertifizierungen zum Jahreswechsel durchgeführt werden.
 
Mehr zum Tierschutzlabel sowie einen kurzen Erklär-Film finden Interessierte unter www.tierschutzlabel.info

Mit freundlichen Grüßen
Presseabteilung
Deutscher Tierschutzbund e.V.
In der Raste 10
D-53129 Bonn
Tel: +49-(0)228-6049624
Fax: +49-(0)228-6049641
 
Besuchen Sie auch die Website des Deutschen Tierschutzbundes e.V.:
 
 
1399 Aufrufe
« Pressemeldung 24.08.2016 - Missstände im Wildtierhandel aufgedeckt » Zurück zur Übersicht « Wichtige Mitteilung an alle Hunde- und Katzenbesitzer! »